Kabelloser Staubsauger – 3 Produkte im Überblick!

Unsere Empfehlung
Dyson V6

129 Bewertungen
€ 335,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
AEG ECO Li 60 UltraPower

108 Bewertungen
€ 209,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Dyson V6 Motorhead

22 Bewertungen
EUR 499,00
€ 378,09
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kabelloser Staubsauger – Das Wichtigste in Kürze!

Speziell für den kleinen Dreck nützlich

Neben dem eigentlichen Staubsauger kann ein Akku Sauger vor allen Dingen als nützlicher Zweitstaubsauger für zwischendurch genutzt werden. Auch aufgrund des geringeren Gewichts kann dieser schnell zur Hand genommen werden. Schmutz auf einem Tisch oder der Couch kann so schnell beseitigt werden. Die Saugleistung kommt allerdings nicht an einen herkömmlichen Staubsauger heran.

Eine Bauform für jeden Gebrauch

Ein Akku Sauger ist sehr flexibel einsetzbar. Dafür sorgen die verschiedenen Bauformen. Neben der klassischen Bauform eines Stab-Staubsaugers gibt es auch die Bauform Handstaubsauger und eine 2in1-Bauform, die die Variante Handstaubsauger und Bodenstaubsauger bzw. Stab-Staubsauger vereint. Der Akku Handstaubsauger bzw. Handsauger ist primär für wenig Schmutz geeignet und ist sehr handlich. Ein Akku Stab-Staubsauger ist deutlich leichter als die herkömmlichen Staubsauger. Zusätzlich verfügt er über eine höhere Saugleistung.

Lithium-Ionen-Akkus sorgen für höhere Leistung

Da diese Art von Staubsauger kabellos ist, wird er durch einen Akku angetrieben. Im Vergleich zu einem anderen Akku steht ein solcher Lithium-Ionen-Akku für eine kürzere Ladezeit bei deutlich höherer Laufzeit. Zudem ersetzt er das störende Stromkabel. Dadurch ist man von keiner Stromquelle abhängig. Folglich ist er auch im Auto oder auf Reisen im Wohnmobil sehr gut zu gebrauchen. Zusätzlich wird der Aktionsradius beim Saugen drastisch erhöht.

Kabelloser Staubsauger: Worauf ist beim Kauf zu achten?

Ein Akku Staubsauger ist das perfekte Gegenstück zu einem herkömmlichen Staubsauger. Er bietet den großen Vorteil des hohen Aktionsradius, da auf ein Stromkabel verzichtet wird. Somit ist es Ihnen möglich, überall zu saugen. Das häufige Verheddern mit dem Kabel entfällt daher. Und auch die Lautstärke wird auf ein Minimum reduziert. Doch wie finde ich den passenden Akku Staubsauger und worauf muss ich achten? Wir helfen Ihnen sehr gerne dabei, den perfekten Akku Sauger zu wählen!

Fragen, die Sie sich vor dem Kauf stellen sollten

Bevor Sie einen Akku Staubsauger wählen, können Ihnen folgende Fragestellungen bei der Auswahl behilflich sein:

  • Soll der Akku Sauger nur ein Zusatz zu Ihrem jetzigen herkömmlichen Staubsauger sein? Ist dies der Fall, reicht ein Handsauger vollkommen aus. Dieser ist sehr handlich und leicht. Des Weiteren ist er speziell wegen seiner geringeren Saugleistung für kleinere Schmutzhaufen geeignet.
  • Möchte ich einen höheren Komfort durch nützliche Zusatzfunktionen? Eine rotierende Bürste, verschiedene Düsen, verstellbare Saugleistung: für ein besseres Saugergebnis benötigen Sie die passenden Zusatzfunktionen.
  • Wie hoch ist mein Budget? Gute Akkus Sauger gibt es bereits ab 30 Euro. Vielleicht reicht Ihr Budget nur für die kleinere Bauform? Akkusauger mit allen Merkmalen der Ausstattung können dann schon über 100 Euro kosten. Die gewünschten Zusatzfunktionen kosten natürlich auch ihr Geld. Seien Sie sich also der Anschaffungskosten bewusst.

Berücksichtigen Sie beim Kauf diese Eigenschaften

Diese Fragen beantworten zu können, ist nur die halbe Miete. Darüber hinaus sollten Sie sich aber ebenso über die Produkteigenschaften vertraut machen. Je mehr Sie über das Produkt Akku Staubsauger wissen, desto leichter fällt es Ihnen später, eine Entscheidung zu treffen.

Saugleistung

Eine der wichtigsten Kaufkriterien ist die Saugleistung des Akku Staubsaugers. Ist diese zu gering, erschwert es das Saugen auf Teppichböden, Laminat oder Fliesen. Ebenso sollten Sie wissen, ob die Saugleistung auch für großen Schmutz geeignet ist. Die Saugleistung der meisten Akku Sauger reicht dagegen auf jeden Fall aus, um Krümel, Tierhaare oder Staub aufzusaugen. Zu empfehlen ist dabei eine frei einstellbare Saugstufe. Die Höhe der Saugstufe lässt sich so an die verschiedenen Böden, seien es Teppichböden oder Laminatböden, anpassen.

Eine Saugleistung von 18 Volt sollte genügen, um den Großteil des Schmutzes ohne Problem aufsaugen zu können. Akkusauger der Oberklasse haben dagegen eine Saugleistung von bis zu 25 Volt. Prüfen Sie also die maximale Saugleistung verschiedener Akku Staubsauger, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen.

Akku-Ladezeit

Das wichtigste Element eines Akku Staubsaugers ist natürlich der Akku an sich. Daher sollten Sie ein großes Augenmerk auf die Leistungsmerkmale des Lithium-Ionen-Akkus setzen. Zu den wichtigen Kriterien eines Lithium Ionen Akkus gehört dessen Ladezeit. Die Ladezeit kann bei weniger leistungsfähigen Akkus, bis zu 18 Stunden betragen. Ordentliche bis gute Akkus verkürzen diese Ladezeit allerdings auf 3 bis 4 Stunden. Durch eine kurze Ladezeit verschwenden Sie keine unnötige Zeit und können sofort loslegen.

Um Strom zu sparen, prüfen Sie vorher, ob der Akku Sauger über eine Ladekontrollanzeige verfügt. So können Sie, sobald der Akku aufgeladen ist, den Akku Staubsauger von der Ladestation nehmen.

Profi-Tipp:

Mancher Staubsauger, der kabellos ist, verfügt über eine automatische Abschaltung der Ladestation. Ist der Akku vollständig aufgeladen, schaltet sie sich sofort selber ab. So müssen Sie nicht mehr prüfen, wie stark der Akku bereits geladen ist. Damit lässt sich enorm viel Strom sparen.

Akku-Laufzeit

Neben der Ladezeit, sollten Sie vor allem die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus beachten. Auch bei der Laufzeit gibt es relativ große Unterschiede. Diese reichen von 10 Minuten bis einer Stunde. Die Laufzeit kostenintensiver Akkusauger ist deutlich höher als bei günstigeren. Um herauszufinden, wie hoch die Laufzeit ist, können Sie die Produktbeschreibung oder Kundenrezensionen prüfen.

Behältervolumen

Akku Sauger bzw. Handsauger kommen ganz ohne Beutel aus. Daher müssen Sie diesen stets nur über dem Mülleimer ausleeren. Je größer das Behältervolumen ist, desto mehr Staub und Schmutz kann dieser aufnehmen. Dadurch können Sie länger am Stück saugen. Ist das Behältervolumen sehr klein, müssen Sie während dem Saugen den Behälter entleeren. Das stört häufig. Prüfen Sie auch, ob der Behälter sich leicht entnehmen und reinigen lässt. Dadurch wird Ihnen enorm viel Zeit und Kraft erspart.

Gewicht

Ein großer Vorteil von einem Akku Staubsauger ist das Gewicht. Dieses ist deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Staubsauger. Dadurch ist es sehr einfach, den Akku Sauger oder Handsauger schnell aus dem Regal zu holen. Zudem ist er dadurch sehr handlich zu bedienen. Des Weiteren ist es vor allem für Frauen oder Herren höheren Alters vorteilhaft, da sie dadurch den Akku Staubsauger länger bedienen können. Da alle Akku Staubsauger leichter sind, ist das Gewicht zwar kein ausschlaggebendes Kriterium. Nichtsdestotrotz sollte man auf ein geringes Gewicht achten.

Ausstattung

Wollen Sie ein wirklich optimales Ergebnis erzielen, sollten Sie auch auf einige Zusatzfunktionen achten. Manche Handsauger sind zum Beispiel in der Lage, Flüssigkeiten aufzusaugen. Andere verfügen über die Möglichkeit, die Saugstufe je nach Größe des Schmutzes einzustellen. Des Weiteren beseitigt eine rotierende Bürste und spezielle Düsen wirklich jeden Staub-Partikel in den noch so engen Plätzen und Ecken. Prüfen Sie also vorher, welche Art von Bürste oder Düsen im Lieferumfang enthalten ist.

Kabelloser Staubsauger: Die verschiedenen Bauformen

Lithium-Ionen-Akku
Abbildung 1: Lithium-Ionen-Akku

Der auf den ersten Blick offensichtlichste Unterschied in der Bauform zu einem herkömmlichen Staubsauger ist der eingesetzte Akku. In der Regel wird zwischen einem Lithium-Ionen-Akku und einem Nickel-Cadmium Akku unterschieden. Jedoch geht die Richtung der Staubsauger zu Lithium-Ionen-Akkus. Diese versprechen klare Vorteile gegenüber allen anderen Akkus.

Zum einen halten diese deutlich länger. Es entstehen somit keine häufigen Folgekosten für einen neuen Akku. Zum anderen lässt sich kein Memory-Effekt feststellen. Dieser Effekt beschreibt das Verringern der Akku-Kapazität durch häufiges Aufladen und Entladen. Zusätzlich bestechen sie durch eine geringere Ladezeit und eine höhere Betriebsdauer bzw. Laufzeit.

Neben dem eingesetzten Akku lassen sich Akku Staubsauger in drei verschiedene Formen einteilen: den Handstaubsauger, den Stab-Staubsauger sowie die 2in1-Kombilösung. Je nach Bedarf ist eine Form für bestimmte Einsatzgebiete vorteilhafter als die andere. Die Bauform der Saugroboter lassen wir hier außen vor. Nichtsdestotrotz können solche Roboter auch als Ersatz angesehen werden, die dem Nutzer erhebliche Zeit einsparen können. Allerdings verfügt ein Saugroboter noch nicht über eine hohe Saugstufe. Deswegen ist es dem Roboter zum Beispiel noch nicht möglich, Haare oder kleine Krümel auf Teppichböden aufzusaugen. Wer also ein optimales Ergebnis erwartet, sollte auf Saugroboter zunächst verzichten.

Der Handstaubsauger bzw. Handsauger

Diese Bauform der Akku Sauger wird vor allem für Stellen genutzt, an die ein herkömmlicher Staubsauger nicht so einfach herankommt. So kann man mit diesem jede enge Ritze oder Ecke erreichen. Ebenso ist dieser für das Saugen im Auto sehr gut zu gebrauchen. Durch das geringe Gewicht liegt ein Handsauger sehr gut in der Hand. Dadurch wird das Saugen an schwierigen Stellen zu keiner Belastung.

Durch die geringe Größe sind Handstaubsauger bzw. Handsauger allerdings nicht mit einem großen Stab-Staubsauger gleichzusetzen. Deren Behältervolumen ist dementsprechend kleiner. Auch die Saugleistung ist geringer. Wichtig zu sagen ist aber auch, dass der Handstaubsauger nicht für große Flächen benutzt wird. Dafür sollte man die zweite Bauform zur Hand nehmen.

Zusammenfassend: Die Vor- und Nachteile eines Handstaubsaugers

Vorteile:

  • geringes Gewicht
  • sehr handlich
  • speziell für kleinen Schmutz geeignet
  • Anwendung auch im Auto möglich

Nachteile:

  • geringes Behältervolumen
  • Saugleistung nicht so hoch

Der Stab-Staubsauger oder Bodenstaubsauger

Der Akku Stab-Staubsauger sieht in der Bauform dem herkömmlichen Staubsauger verdächtig ähnlich. Der Unterschied besteht einzig und allein in der Antriebsform. Einen Akku Bodenstaubsauger schiebt man demnach vor sich hin, um große Flächen zu saugen.

Diese Bauform bietet die allgemeinen Vorteile eines akkubetriebenen Akkusauger. Häufig kommt man aufgrund einer ungünstig gelegenen Steckdose nicht an die gewünschten Stellen heran. Durch den Verzicht auf ein Stromkabel wird der Aktionsradius beim Saugen deutlich erhöht. Auch Bereiche wie die Terrasse können somit gesaugt werden.

Des Weiteren stört das Kabel ungemein, weswegen man durch einen Handsauger deutlich flexibler ist. Das ständige Aus-und Einstecken entfällt gänzlich. Ein weiterer, angenehmer Vorteil ist die geringe Lautstärke beim Saugen. Akku Sauger sind extrem leise. Es besteht also die Möglichkeit, nebenher zu reden oder fern zu sehen. Zusätzlich ist das Behältervolumen im Vergleich zu einem Handstaubsauger deutlich erhöht. Man muss also den Behälter nicht ständig leeren. Der Nachteil ist die immer noch nicht ganz so hohe Saugleistung. Mit einem Lithium-Ionen-Akku kommt man der eines herkömmlichen Staubsaugers allerdings ziemlich nahe.

Zusammenfassend: Die Vor- und Nachteile eines Stab-Staubsaugers

Vorteile:

  • Aktionsradius deutlich höher
  • kein lästiges Kabel
  • höhere Saugleistung
  • Akkusauger ist vergleichsweise leise
  • hohes Behältervolumen

Nachteile:

  • man kommt nicht an alle Ecken
  • Saugleistung kommt nicht ganz an herkömmlichen Staubsauger heran

Die 2in1-Kombilösung

Diese Bauform vereint die Vor- und Nachteile beider bereits genannten Akkusauger-Modelle. In dieser Bauform versteckt sich sowohl ein Stab-Staubsauger als auch ein Handsauger. Damit decken Sie ein sehr hohes Spektrum an Möglichkeiten der Anwendung ab. Dies wird allerdings auch durch einen höheren Preis erkauft.

Verwendungsbereiche eines kabellosen Staubsaugers

Ein Akku Sauger kann in der Tat fast überall benutzt werden. Dennoch wird ein kabelloser Staubsauger vorzugsweise im Haushalt eingesetzt. Dort machen sich die Vorteile eines Lithium-Ionen-Akkus deutlich bemerkbar. Vor allem der Aktionsradius ist hier zu nennen, der deutlich erweitert wird. Dadurch können Sie jede noch so schwierige Stelle erreichen. Aber auch außerhalb der Wohnung und des Hauses spielen die Handsauger ihre Vorteile aus.

Akkusauger im Haushalt

Akku Staubsauger
Abbildung 2: Akku Staubsauger im Haushalt

Das Saugen im Haushalt wird durch einen Akku Staubsauger zu einer angenehmen Tätigkeit. Dadurch, dass dieser kabellos funktioniert, sind Sie extrem flexibel. Sie können je nach Wunsch das Zimmer saugen, das Sie wollen. Das spricht für einen hohen Aktionsradius. Auf das Stromkabel müssen Sie keine Rücksicht mehr nehmen. Egal ob das Bad, die Küche oder das Kinderzimmer – ein kabelloser Staubsauger ist für jeden Boden geeignet und saugt stets einwandfrei. Zusätzlich ist es möglich, mit den passenden Düsen jeden beliebigen Boden zu saugen. Ein Akku Sauger ist in der Lage, Tierhaare auf Teppichböden oder Krümel auf Fliesen zu beseitigen. Darüber hinaus ist die Lautstärke von einem Akku Bodenstaubsauger hervorzuheben. Im Vergleich zu einem normalen Bodenstaubsauger arbeitet dieser sehr leise.

Akkusauger außerhalb des Haushalts

kabelloser Staubsauger
Abbildung 3: kabelloser Staubsauger im Auto

Sie wissen nun, dass ein kabelloser Staubsauger im Haushalt seine Vorzüge hat. Doch auch außerhalb des Hauses werden häufig die kleinen Handstaubsauger eingesetzt. Zuallererst ist das Auto zu nennen. Bestimmt haben Sie schon einmal Ihr Auto gereinigt und bemerkt, wie mühsam das ist. Ständig mussten Sie das Kabel mit sich ziehen, wenn Sie um das Auto gelaufen sind. Auch ist ein solch großer Staubsauger nicht wirklich empfehlenswert, da er nicht überall herankommt.

Mit einem Akku Handstaubsauger bzw. einem Handsauger ist das kein Problem mehr. Die kleine Bürste erlaubt es Ihnen, überall zu saugen und jede noch so kleine Ritze gereinigt zu bekommen. Dazu ist dieser sehr handlich und keineswegs sperrig, sodass Sie kaum Platz benötigen.

Aber auch im Urlaub in einem Wohnmobil wird ein Handstaubsauger gern gesehen. Aufgrund des geringen Gewichts und der geringen Größe lässt sich dieser auch sehr einfach mitführen. So nimmt er keinen unnötigen Platz weg. Weitere Anwendungsbereiche ist der Garten oder die Garage. Vielleicht wollen Sie zu Beginn des Sommers, Ihre Gartenmöbel absaugen oder den Schmutz Ihrer Säge in der Werkstatt beseitigen? Gleichzeitig ist die Steckdose zu weit entfernt oder gar nicht vorhanden? Ein kabelloser Staubsauger ist dafür die perfekte Lösung!

Profi-Tipp:

Selbst für das Büro in einem Unternehmen ist ein Akku Staubsauger optimal geeignet. Die Vorteile: Das leise Arbeiten des Akkus bzw. die geringe Lautstärke stört keinen Mitarbeiter. Zudem stehen im Büro häufig wertvolle elektrische Geräte, die durch das Kabel umgestoßen werden können. Ein Akku Sauger, der kabellos funktioniert, kann demnach ordentlich Hilfe leisten.

Anleitung: Wie man einen Akku Staubsauger reinigt

Wie alle Elektro-Geräte, sollte auch ein kabelloser Staubsauger regelmäßig gereinigt werden. Tun Sie dies nicht, kann es zu Verstopfungen kommen und die Saugleistung nimmt ab. Ebenso kann die Lautsärke beim Saugen steigen, wenn der Behälter nicht entleert wird. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihren Akku Staubsauger in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Dadurch bleibt Ihnen der Akkusauger erheblich länger erhalten.

Doch wie sollte man genau vorgehen, wenn der Akku Sauger gereinigt werden soll? Hierfür sollten Sie bei der Bürste bzw. den Düsen des kabellosen Staubsaugers beginnen. Vor allem auf Teppichböden liegende Haare verfangen sich häufig in der Bürste. Zunächst können Sie versuchen, diese Haare mit der Hand herauszuziehen. Sind diese sehr hartnäckig, können Sie auch einen Stab oder einen Kamm verwenden. Versuchen Sie wirklich die Bürste und die Düsen komplett gereinigt zu bekommen. Die Bürste sollten Sie anschließend mit einem feuchten Tuch abwischen.

Anschließend können Sie das Rohr nach Schmutz und Verstopfungen untersuchen. Dort kann sich ebenso schnell und bei häufigem Gebrauch etwas verfangen. Verstopft etwas das Rohr, nehmen Sie einfach einen langen Stab zur Hand. Mit diesem können Sie es locker durchdrücken. Zudem sollte das Rohr unter Wasser gereinigt werden.

Als Nächstes sollte stets der Filter unter die Lupe genommen werden. Der Filter ist sehr anfällig, was Verschmutzungen angeht. Durch häufige Verstopfungen nimmt dessen Leistungsfähigkeit mit der Zeit zunehmend ab. Deswegen ist es ratsam, diesen gründlich zu reinigen. Aber auch so sollten Sie den Filter hin- und wieder auswechseln. Dafür nehmen Sie den Filter einfach ab. Der Filter kann dann ebenso unter fließendem Wasser ausgespült und gereinigt werden.

Achtung:

Zwar können Sie Wasser verwenden, um die Einzelteile des Akkusaugers zu reinigen. Prüfen Sie jedoch, ob die Einzelteile vollkommen trocken sind, bevor Sie diese wieder zusammenfügen. Wird dies nicht gemacht, kann der Akku Staubsauger erhebliche Schäden davontragen.

Zuletzt sollten Sie den Behälter von dem restlichen Staub befreien und diesen auswischen. Merken Sie sich: Staub-Partikel, die bei der Entleerung nicht herausfallen, sammeln sich so mit der Zeit an. Dies verkleinert das Behältervolumen. Nehmen Sie also den Behälter ab und reinigen Sie ihn unter fließendem Wasser aus.

Insgesamt benötigen Sie für das Reinigen eines Akku Saugers kaum Zeit. Das Reinigen von einem Handstaubsauger nimmt sogar noch weniger Zeit in Anspruch. Hier muss nur der Filter und die Bürste bzw. Düse gereinigt werden. Der Effekt ist allerdings nicht zu unterschätzen und die Leistungsfähigkeit bleibt erhalten. Wenn Sie auf Folgekosten so gut es geht verzichten wollen, sollten Sie den Akku Sauger regelmäßig reinigen. Auch wenn Sie noch keinen spürbaren Unterschied in der Saugleistung festmachen können. Prüfen Sie auch unbedingt vorher die Bedienungsanleitung! Ihr kabelloser Staubsauger wird es Ihnen danken!

Video: Wie Sie einen Akku Sauger reinigen sollten

Kabelloser Staubsauger: Marken und Hersteller

Die Auswahl an guten Staubsaugern, die kabellos sind, ist riesig. Neben günstigeren Handsauger werden inzwischen auch viele billigere und sehr teure Bodenstaubsauger verkauft. Da die Preise sehr guter Akkusauger deutlich höher sind als die von Mittelklasse-Modellen, muss man schon sehr genau das Budget prüfen. Ist das Budget jedoch kein Problem und man möchte einen wirklich hohen Komfort beim Saugen, kann man auch ruhig zu den Top-Akkusaugern greifen.

Ein kabelloser Staubsauger variiert nicht zu sehr, was den Preis angeht. Schon ab 30 Euro kann man einen ordentlichen Handsauger für das Saugen zwischendurch kaufen. Das Preisangebot bei einem Stab-Staubsauger bzw. Bodenstaubsauger reicht dagegen von 50 bis weit über 300 Euro. Je mehr Ausstattung Sie wünschen, desto höher ist der Preis. Daher lohnt sich hier ein Blick auf die verschiedenen Marken und deren Bewertungen. Lesen Sie auch ruhig einen Testbericht der Akkusauger Bosch und Dyson durch. Allgemein müssen Sie wissen: Wie oft saugen Sie in der Realität? Sehr häufig, schon regelmäßig oder doch nur ab und zu und zwischendurch? Die Antwort auf diese Frage hilft enorm bei der Auswahl eines passenden Akku Staubsaugers. Eine gute Alternative zu dieser Art von Staubsauger finden Sie hier  saug-roboter.info.

AEG und Rowenta

Rowenta Akkusauger
Abbildung 4: Rowenta Akkusauger

Ein kabelloser Staubsauger der Marke AEG oder Rowenta zeichnet sich durch eine ordentliche Leistung aus. Ein kabelloser Staubsauger dieser beiden Marken kostet zwischen 150 und 250 Euro. Obwohl AEG und Rowenta hervorragende Marken im Bereich Haushaltsgeräte sind, schaffen sie es mit ihren Akku Staubsauger-Modellen nicht, an die Top-Leistungen der Spitzen-Akkusauger heranzukommen. Auch Meinungen bestehender Nutzer bestätigen dies. Dennoch bieten diese Akku Sauger ausreichend viel Leistung, um zwischendurch schnell den Tisch oder einen kompletten Raum ganz einfach zu saugen. Die Bürsten dieser Hersteller sind zudem sehr ansprechend. Die Bürsten sind durch ihr freies Gelenk in der Lage, unter jedem Möbelstück sorgfältig zu saugen.

AEG Akku Staubsauger sind vor allem äußerst leicht und damit im Umgang sehr angenehm. Zusätzlich dazu bieten diese im Vergleich zu einem herkömmlichen und sperrigen Staubsauger eine hohe Wendigkeit auf. Der Hersteller Rowenta hat sich vor allem auf eine hohe Akku-Laufzeit spezialisiert. Ein kabelloser Staubsauger dieser Marke hält am längsten durch, bevor er wieder an die Ladestation angesteckt werden muss.

Bosch und Dyson

Dyson Kabelloser Staubsauger
Abbildung 5: Dyson Kabelloser Staubsauger

Die Oberklasse in Sachen Akku Staubsauger bilden die Hersteller Bosch und Dyson. Die Marke Dyson ist überwiegend für seine futuristisch aussehenden Akku Bodenstaubsauger bekannt. Des Weiteren bieten sie mit dem sogenannten Pistolengriff einen hohen Komfort beim Saugen. Aber nicht nur durch das Design gehört Dyson sowie Bosch zu den Top-Herstellern für Staubsauger, die kabellos sind.

Nach Meinungen der Nutzer kommen die Bodenstaubsauger der Marken Bosch und Dyson fast an die herkömmlichen Staubsauger heran. Grund dafür ist ihre enorme Leistung. Ein kabelloser Akkusauger der Marke Bosch zum Beispiel kann mit seiner hohen Saugleistung, Haare und Krümel auf jedem beliebigen Boden (wie zum Beispiel Teppichböden) in sehr wenigen Zügen aufsammeln. Das Ergebnis spricht für sich! Des Weiteren verfügen die Akku Staubsauger dieser Hersteller über viele Zusatz-Bürsten und Düsen, die es möglich machen, jede Ecke und Ritze komplett sauber zu bekommen.

Im Vergleich untereinander ist ein kabelloser Bosch Akkusauger etwas günstiger als sein Kontrahent. Dafür ist der Dyson in der Regel etwas leichter und hat den Vorteil, dass der Umbau zu einem Mini-Staubsauger bzw. Handstaubsauger schneller vonstattengeht. Insgesamt muss man sagen, dass ein Dyson nicht ohne Grund häufig als bester Staubsauger aus einem Akkusauger Testbericht hervorgeht. Deswegen sollte ein kabelloser Dyson oder Bosch Akkusauger unbedingt auf Ihre Wunschliste!

MarkenVorteileNachteile
AEG und Rowenta
  • sehr leicht und damit äußerst flexibel
  • Bürste sehr hochwertig
  • durchschnittliche Akku-Laufzeit
Bosch und Dyson
  • Aktionsradius hoch durch höhere Akku-Laufzeit
  • Saug- / Reinigungsleistung auch auf Teppichböden sehr gut
  • Start-Knopf muss konstant gedrückt werden
AEG Ergorapido AG 935
von AEG
  • Kabelloser Handstaubsauger mit Zyklon-Technologie: immer und überall einsetzbar, dank hochwertigen Bürsten-Fasern auch für empfindliche Bodenbeläge wie Parkett ideal geeignet
  • Ergorapido Cyclonic 2 in1, abnehmbarer Akkuhandsauger
  • 12 V Ni-MH Akku, zwei Leistungsstufen
  • Laufzeit: bis zu 20 min; Motorbetriebene Saugbürste mit Doppelgelenk inkl. BrushRoll Clean-Technologie